1280
1160
1024
940
800
767
600
480
360
320

Märkisch-Oderland

News-Archiv

Unsere Veranstaltungen für Oktober
News vom 6. Oktober 2020

Liebe Familien,

hier unser Veranstaltungsprogramm für Oktober. Bitte beachten Sie, dass Sie sich zu allen Veranstaltungen vorher anmelden müssen.

 

Weiterlesen →

Unsere Veranstaltungen für September
News vom 31. August 2020

Liebe Familien,

hier unsere Veranstaltungen für September. Die aktuelle Umgangsverordnung für das Land Brandenburg macht es uns nicht leicht.

Wir müssen bei allen unseren Veranstaltungen die Mindestabstände von 1,50 m einhalten können. Dies läßt insbesondere mit den Kleinkindern schwierig umsetzen. Daher versuchen wir möglichst alle Veranstaltungen mit Kindern nach draußen zu verlagern – aus Plauderrunden werden gemeinsame Spaziergänge, der Spielraum findet outdoor auf dem Spielplatz statt usw.

Bei Elternkursen können wir leider keine Kinderbetreuung anbieten und auch beim Erste Hilfe Kurs am Kind oder zum Kochworkshop können daher Kinder nicht mitgebracht werden.

Wir freuen uns dennoch, wieder mit Euch in den Austausch zu kommen und hoffen, unser Programm bald wieder weiter öffnen zu können!

Für Anregungen und Vorschläge sind wir offen, meldet euch doch einfach unter ngk-mol@drk-mohs.de

 

Bitte beachten: wir haben für alle Veranstaltungen begrenzte Teilnehmerzahlen, bitte daher unbedingt vorher anmelden!!

Weiterlesen →

Unsere nächste Patenschulung
News vom 24. August 2020

Regionalnetzwerk MOL in Kooperation mit dem Regionalnetzwerk LOS

Jetzt ist es so weit! Wir starten wieder durch. Unsere geplante Patenschulung kann stattfinden.

Wir starten mit unserem ersten Schulungstag am 5.9.2020.

Weitere Termine sind: 26.9. und 7.11.

Möchten Sie sich ehrenamtlich für Familien engagieren? Möchten Sie Familien bis zum dritten Lebensjahr des Kindes begleiten? Dann melden Sie sich bei uns! 03341-271140 oder ngk-mol@drk-mohs.de

Wir freuen uns auf Sie!!

Weiterlesen →

Was ist derzeit los in den Eltern-Kind-Zentren?
News vom 6. Juli 2020

Eine Frage – eine Antwort

Diesmal haben wir Maren Köpke, Leiterin der Eltern Kind Zentren in Bad Freienwalde und Wriezen gefragt:

 

Netzwerk Gesunde Kinder:

Was ist derzeit los im Eltern-Kind Zentrum?

Maren Köpke:

Normaler Weise bietet das Eltern-Kind-Zentrum Gioco (ital. Für Spiel) Treffzeiten für Krabbelgruppen, Zeiten für nachmittägliches Spielen/Musizieren/Kreativsein, samstags den Eltern-Kind-Sport und zudem Themenbezogene Kurse für Eltern an.

Aufgrund der Auflagen aus den Corona-Lockerungen wurde das Programm bis Ende August umgestellt.

Bis Mitte August bietet das Gioco:

mittwochs von 15 – 17°° einen Spieltreff in Bad Freienwalde an (Königstr. 29)

donnerstags von 14 – 16°° einen Spieletreff in Wriezen (Wilhelmstr. 38a)

 

Und das Team ist auch mobil in Wriezen und Bad Freienwalde unterwegs – auf Spielplätzen, an Badestellen, in Parks.

Der „Offi-Bus“ und der „Willkommen im Eltern-Kind-Zentrum“- Aufsteller weisen den Weg.  Das Team ist dann an diesem Ort mit einem Rucksack voller toller Spiele, Geschichten und Kreativmaterial unterwegs und freut sich über alle Mitmachenden.

Das Gioco bietet aber auch Spannendes, Neues, Kreatives, Sportliches und vieles mehr über seine Online-Plattformen an:

Auf dem Discord-Server

https://discord.gg/fjTs76

bzw  facebook: Eltern-Kind-Zentrum „Gioco“

 

Kontaktdaten:

Maren Köpke

gioco@stiftung-spi.de

fon 0160 93 11 84 23

fax 03344 41 96 39

Weiterlesen →

Was ist aktuell los im Eltern-Kind-Zentrum in Neuenhagen?
News vom 22. Juni 2020

Eine Frage – eine Antwort

Diesmal haben wir Janine Krassow vom Eltern-Kind-Zentrum in Neuenhagen zur aktuellen Situation befragt.

 

Netzwerk Gesunde Kinder:

„Was ist zur Zeit los im Eltern-Kind-Zentrum?“

 

Janine Krassow:

„Für die Eltern aus der Krabbelgruppe war es oft der einzige Kontakt, den sie mit anderen jungen Eltern und Babys hatten. Auch der Eltern-Kind-Sport fällt jetzt leider aus und natürlich fehlt den 1-6 Jährigen die Bewegung und das Spielen mit den anderen Kindern. Auch alle anderen Angebote sind auf Eis gelegt.

Ich bin froh, dass wir seit 2 Wochen wieder die Krabbelgruppe mit max. 3 Teilnehmern zur gewohnten Zeit anbieten können. Unter Einhaltung der Abstandsregelung und Hygienevorschriften sitzen wir bei schönem Wetter draußen auf der Wiese.
Das wird sehr dankbar angenommen.

Die Beratung konnte ich ja zum Glück auch telefonisch weiter anbieten. Der wertvolle Austausch unter den Alleinerziehenden bei den monatlichen Frühstückstreffen ist nicht durch eine Einzel-Beratung zu ersetzen.

Stück für Stück werden in nächster Zeit die Angebote wiederbelebt. Diese Woche beginnt am 24.6. eine neue wöchentliche Still-Gruppe, die eigentlich schon im Mai beginnen sollte..

Wie es weiter geht und wann welche Angebote wieder stattfinden, entscheiden wir von Woche zu Woche.

Mein Fazit: Durch die Krise sind wir, die die für Euch Familien da sind, näher zusammengerückt.

Das ist ein großer Mehrwert, der spürbar sein wird.

Mehr Informationen zum ARCHE-EKiZ und dem Krisen Netzwerk

auf der Website: https://arche-neuenhagen.de/angebote/eltern-kind-zentrum
auf Facebook unter: Eltern-Kind-Zentrum

Oder persönlich anrufen unter 0176 / 83207150

zur Aufnahme in die What´s App – Gruppe einfach eine Nachricht an die gleiche Telefonnummer“

Weiterlesen →

Wie wirkt sich die aktuelle Coronapandemie auf Kurmöglichkeiten für Familien aus?
News vom 15. Juni 2020

Eine Frage – eine Antwort

In dieser Woche haben wir Doreen Ewald von der Kurhilfe befragt:

Wie wirkt sich die aktuelle Coronapandemie auf Kurmöglichkeiten für Familien aus?

MOL-Ewald

Doreen Ewald:

„Die Corona-Krise verändert unseren Alltag massiv – diesen Satz hören wir derzeit in jedem Gespräch mit Müttern und Vätern.

Vor Corona waren die meisten Kurkliniken bis zum Jahresende bereits ausgelastet. Durch die Schließung der Kliniken, den Ausfall mehrerer Kurdurchgänge und Verschiebung dieser Kurgäste ist die bundesweite Belegungssituation der Kurkliniken weit in das kommende Jahr 2021 gerückt. Aktuell kann man nicht mehr von einem zeitnahen Kurantritt sprechen. Teilweise ist es noch unklar, wann Kliniken ihren Betrieb wieder aufnehmen können. Wann der Antritt einer bewilligten Eltern Kind Kur möglich ist, ist abhängig von den Entscheidungen einzelner Bundesländer und weiteren möglichen Folgen der Pandemie.

Wir unterstützten Eltern mit ihren Kuranträgen und sind auch bei Fragen für sie als Ansprechpartner da. Unser Online-Beratungsangebot bauen wir derzeit weiter aus.“

 

Der Kontakt zur Kurhilfe:

Beratungsstelle

Hildesheimerstr. 14a

15366 Neuenhagen bei Berlin

Tel. 03342/259515

Fax 03342/259516

www.kurhilfe.de

https://www.facebook.com/kurhilfe/

Wir von Kurhilfe freuen uns auf Ihr Feedback. Veröffentlichen Sie doch eine Rezension in unserem Profil.

https://g.page/kurhilfe/review?rc

Weiterlesen →

Welche Tipps haben Sie, wie Familien gut durch diese unsichere Zeit kommen können?
News vom 8. Juni 2020

Eine Frage – eine Antwort

Nach so vielen Wochen Kontaktbeschränkungen und geschlossenen Kitas fehlen die sozialen Kontakte immer mehr und der Spagat zwischen Familie und Beruf ist oft sehr groß. Vielen Familien fällt die Decke auf den Kopf.

Wir haben daher Felicitas Richter, Trainerin und Familienberaterin, gefragt:

Welche Tipps haben Sie, wie Familien gut durch diese unsichere Zeit kommen können?

 

Felicitas Richter:

„Auch wenn wir von Lockerungen sprechen – Kinder können im Moment oft nur tageweise in die Kita und Schule gehen. Das macht den Familienalltag manchmal nicht weniger kompliziert – und die Ferien stehen bevor, in denen noch unklar ist, ob der geplante Urlaub möglich ist. Kinder verunsichert all das, denn sie brauchen Verlässlichkeit.

Das A und O in diesen Wochen ist, dem Tag und der Woche eine Struktur zu geben. Diese muss immer wieder neu „erfunden“ und angepasst werden: Wann stehen wir auf, wann gibt es das gemeinsame Essen, wann und wie lange machen die großen Geschwister Schularbeiten und wann arbeiten Mama und Papa und wer ist wann Ansprechpartner für die Kinder. Dafür bietet sich eine wöchentliche Paar-/Familienbesprechung an.

Dort sollte auch thematisiert werden, wann jeder Zeit für sich selbst hat. Mama möchte vielleicht Sport machen oder in Ruhe mit der Freundin telefonieren. Papa wünscht sich Zeit, um den Keller aufzuräumen. Und der große Sohn möchte endlich mit dem 2000er Puzzle anfangen. Dies ist genauso verbindlich einzuplanen wie Termine.

Denn nur, wenn jeder Zeit hat, den eigenen Wünschen und Bedürfnissen nachzugehen, bleibt er / sie auch zufrieden und gesund.  Das gilt auch für die gemeinsame Zeit als Paar: der kurze Spaziergang jeden Abend, die Tasse Kaffee am Morgen, Einander-in- den Arm-Nehmen. Es können kurze Momente sein, die aber ganz bewusst. Denn es braucht Nähe, um sich als Paar unterstützen zu können.

Wichtig sind außerdem gemeinsame Familien-Projekte. Das Buch, das über viele Abende vorgelesen wird, das Kinderzimmer, das schon lange einen neuen Anstrich braucht, aber auch das Picknick, das jetzt wieder möglich ist.

Wichtig ist, darüber zu reden, was sich jeder wünscht.

Und wenn doch einmal dicke Luft ist, weil die Decke auf den Kopf fällt? Eine Runde um den Block gehen und tief durchatmen, kann Wunder wirken. Und sich bewusst machen: Die momentane Situation ist eine enorme Herausforderung – für alle.

Ich erinnere mich in solchen Situationen: Mein Alltag ist die Kindheit und Jugend meiner Kinder. Was kann ich heute tun, damit es ein guter Tag wird – für uns alle.“

Weiterlesen →

Wir haben die Ernährungstherapeutin Mandy Keil gefragt
News vom 2. Juni 2020

Eine Frage – eine Antwort

Viele Familien sind momentan zu Hause, die Essensversorgung muss nun an allen Tagen gestemmt werden, jeden Tag, alle Mahlzeiten. Da geht einem irgendwann die Fantaise aus…

Wir haben daher die Ernährungstherapeutin Mandy Keil gefragt:

Wie kann ich meine Familie abwechslungsreich bekochen?

Antwort Mandy Keil:

„Im Moment befinden wir uns alle in einer schwierigen Zeit. Normalerweise fällt das mehrmalige Kochen meist nur auf die Wochenenden. Nun müssen wir uns 3x am Tag, 7 Tage die Woche Gedanken machen. Das ist mitunter nicht einfach, da jedes Familienmitglied eigene Vorstellungen und Wünsche beim Essen hat. Mein Tipp: Setzen Sie sich jeden Sonntag zusammen um gestalten Sie einen Wochenplan. Jeder darf seine Wünsche äußern und sie werden im Plan berücksichtigt. Teilen Sie sich das zubereiten der Speisen mit Ihren Familienmitgliedern. Schon die ganz Kleinen sind mit Freude bei der Zubereitung dabei. Es muss nicht immer ein großes Menü sein. Eine Möglichkeit wäre es auch, mal das Essen anders zu gestalten. Wie wäre es mit einem Wohnzimmerpicknick? Fingerfood, etwas Gemüse/Obst, alles auf einer schönen Decke mitten im Wohnzimmer. Wichtig, versuchen Sie die Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen. Dies ist wichtig, um nah bei ihren Kindern zu sein. Gerade im Rahmen des gemeinsamen Essens verarbeitet man gerne den Tag und ist mitteilungsbedürftig. Als kleine Unterstützung kommen demnächst neue geschmackliche Anregungen.
Bleiben sie gesund und entdecken sie die Freude und Leidenschaft am gemeinsamen Zubereiten von Speisen.“

Weiterlesen →

Wie wird nach der langen Kitapause der Neustart in der Kita für das Kind sein?
News vom 25. Mai 2020

Wir haben Frau Gerlinde Zühlke-Schwan, Leiterin der DRK-Kita Pusteblume in Petershagen gefragt

„Kinder, die schon längerin der Kita sind und schon zum Kindergartenbereich gehören, wird der Neustart nach Corona leicht gelingen. Kinder aus dem Krippenbereich haben es da schon schwerer. Es kommt darauf an, wie lange die Kinder schon die Kita besuchten und wie innig die Bindung zur Erzieherin und der Kita aufgebaut waren. Kinder die erst kurz vor Corona eine Eingewöhnung hatten, werden wahrscheinlich eine neue Eingewöhnung brauchen. Die Eltern sollten auf jeden Fall diese Zeit einplanen.

Um den Kindern den Wiedereinstieg in die Kita zu erleichtern sollten die Eltern mit den Kindern über die Kita sprechen, öfter mal zur Kita hingehen und den Kontakt zur Kita herstellen. Vielleicht malen die Kinder ein Bild für die Erzieherin oder dem besten Kitafreund.“

 

Weiterlesen →

Mein Kind vermisst andere Kinder! Was können wir tun?
News vom 18. Mai 2020

„Kleinkinder ab dem 1. Lebensjahr sind neugierig und fühlen sich durch andere Kinder angezogen. Sie beobachten und ahmen nach. Sie kreisen umeinander wie kleine Planeten, spielen aber noch nicht miteinander.
Wir nennen das Parallelspiel und meistens nehmen die Kinder keinen Blickkontakt miteinander auf. Erst ab dem 3. Lebensjahr entwickeln sich erste Kinderfreundschaften und das Spiel wird aufeinander bezogener.
Bei Säuglingen und Kleinkindern kann man also noch nicht davon ausgehen, dass sie andere Kinder vermissen. Eine Sehnsucht nach Kindern in der Kita gibt es bei Kleinkindern glücklicherweise noch nicht. Für Eltern ist es jedoch in der jetzigen Situation umso anstrengender dem Neugier- und Kontaktbedürfnis ihrer Kleinen gerecht zu werden, weil sie allein gefordert sind.
Beim jetzigen Distanzgebot können Eltern beispielsweise beim Spazierengehen stehenbleiben und sprachlich Kontakt zu anderen Eltern aufnehmen, die Kinder ermutigen dem anderen zuzuwinken, ein Spielzeug zu zeigen. Auch Sing- und Fingerspiele kann man mit räumlicher Distanz zu anderen miteinander durchführen. Das Interesse und die Freude der Kleinen ist ihnen sicher.“

Weiterlesen →

Danke an unsere Familienpat*innen!!
News vom 15. Mai 2020

Wir haben in den letzten Wochen viel an unsere Netzwerkfamilien gedacht und versuchen sie gut durch diese Zeit zu begleiten. Oft wird vergessen, es sind unsere Familienpat*innen, die im Kontakt mit den Familien stehen, die momentan alle ihnen möglichen Formen der Kontaktpflege nutzen, um weiterhin für die Familien mit einem offenen Ohr da zu sein, die versuchen auf kreativem Wege die Familien weiter zu begleiten. Wir möchten an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Familienpat*innen herzlich dafür danken! Danke, dass ihr mit einem offenen Ohr und guter Laune weiter da seit!!

Bleibt gesund und macht so toll weiter!!!

 

Weiterlesen →

„Was kann ich tun, wenn alles zu viel wird und mein Baby nur noch weint?“
News vom 11. Mai 2020

„Wenn ein Baby viel weint und sich nicht beruhigen lässt, sind die Eltern in Sorge. Das ist von der Natur auch so gewollt. Die Eltern sorgen für das Wohl und das Überleben des Kindes, das ist die wichtigste Aufgabe. Was aber tun, wenn das Baby gesund ist, zärtlich und liebevoll versorgt wird und dennoch schreit?

In einer solchen Situation kann schnell viel Stress entstehen. Die Eltern fühlen sich oftmals hilflos und überfordert. Dazu kommen Schlafmangel, Erschöpfung und Müdigkeit. Man versucht nur noch, den Tag oder die Nacht zu überstehen, Glück und Liebe sind kaum noch spürbar.

Schwangerschaft und Geburt, das Leben mit einem Säugling, das sind aufregende Lebenszeiten voller Hoffnung und neuer Gefühle. Das macht sie so empfänglich für Störungen!

Wenn sich solche extremen Situationen entwickeln, ist das keine Frage von Schuld! Mütter und Väter müssen das nicht allein schaffen!

Um aus dieser Stressspirale wieder herauszukommen, braucht es Unterstützung! 

In der SchreiBabyAmbulanz erhalten Sie und Ihr Kind professionelle Hilfe.

  • Mit Gesprächen und sanften, körperorientierten Methoden helfen wir Ihnen und Ihrem Kind, die vorhandenen Spannungen zu begreifen und aufzulösen.
  • Wir sorgen dafür, dass Sie wieder durchatmen können und zur Ruhe kommen.
  • Wir unterstützen Sie dabei, Ihre eigenen Kräfte und Ressourcen zu entdecken und zeigen Ihnen, wie Sie den starken Gefühlsregungen Ihres Kindes begegnen und es liebevoll begleiten können.

So können sich die Spannungen lösen und Glück und Liebe wieder spürbar werden.

Die SchreiBabyAmbulanz Märkisch Oderland ist – wie alle SchreiBabyAmbulanzen von Rückhalt e.V. – auch und besonders in Coronazeiten für Sie da! Wir beraten telefonisch und per Videochat. Natürlich ist es ein Unterschied, ob wir im direkten Kontakt oder per Telefon miteinander reden. Aber es ist erstaunlich, dass viele körpertherapeutische Maßnahmen auch im Telefongespräch vermitteln und angewandt werden können.

Das Angebot ist für die Familien kostenfrei. Auch bei Fragen zu Problemlagen in der Schwangerschaft, schwierigen Geburten, Schlaf- und Essstörungen und bei Erkrankung der Postpartalen Depression können wir unterstützend helfen. Für einen Termin rufen Sie uns einfach an.“

 

SchreiBabyAmbulanz Märkisch-Oderland

Krisenbegleitung rund um Schwangerschaft, Geburt und Kleinkindzeit

Tel.: 01520-1573176

Weiterlesen →

Schrittweise werden ja jetzt die Einschränkungen der Corona-Pandemie gelockert. Bedeutet das, dass der Rettungsdienst jetzt wieder frei verfügbar ist?
News vom 4. Mai 2020

Wir haben Herrn Armin Viert, Geschäftsführer des Rettungsdienstes im Landkreis MOL gefragt.

Netzwerk Gesunde Kinder:

„Schrittweise werden ja jetzt die Einschränkungen der Corona-Pandemie gelockert. Bedeutet das, dass der Rettungsdienst jetzt wieder frei verfügbar ist?“

 


Armin Viert
(Geschäftsführer des Rettungsdienstes im Landkreis MOL):

„Nein. Der Rettungsdienst war auch vor der Corona-Pandemie nur für lebensbedrohliche Krankheitssymptome zuständig. Hier kann immer die 112 gewählt werden, um kompetente Hilfe zu bekommen. Schildern Sie bereits am Telefon ALLE Ihre Symptome ihrer Beschwerden, insbesondere aber auch Erkältungssymptome wie Atemnot, Fieber, Schüttelfrost u.ä. Helfen Sie mit – damit wir Ihnen geschützt weiterhin schnell und professionell helfen können.

In allen anderen Fällen ist der Hausarzt ihr Ansprechpartner. Nach den offiziellen Sprechstundenzeiten ist der Kassenärztliche Notfalldienst zuständig. Ihn erreicht man unter der Rufnummer 116117.

Bei Fragen zum Umgang mit der Corona-Pandemie besteht nach wie vor die Möglichkeit die Corona-Hotline des Landkreises 03346-850-6790 zu befragen.“

Weiterlesen →

Umgang mit Mundschutzmasken bei Kleinkindern
News vom 27. April 2020

Wir haben die Kinderärztin Dr. med Anke Speth befragt

Netzwerk Gesunde Kinder:

Wie soll man mit Mundschutzmasken bei Kleinkindern umgehen? Ist es für sie machbar oder eher schädlich (einatmen von CO2)?

 

Dr. Anke Speth:

Kinder können Mundschutzmasken aus meiner Sicht genau so tragen, wie Erwachsene. Es besteht eher das Problem der Akzeptanz.

Deswegen ist es aus meiner Sicht sinnvoll:

  • Zu Hause mit den Kindern spielerisch das Tragen zu üben
  • Älteren Kindern den Sinn zu erklären
  • Immer alle Familienmitglieder, die zusammen unterwegs sind mit Maske laufen zu lassen
  • Genau zu überlegen, wo eine Maske sinnvoll ist (bei Einkäufen, Arztbesuchen, Fahrten in Bus oder Bahn) und wo nicht : an der frischen Luft
  • Darauf hinzuwirken, dass TROTZ Mundschutz ein Sicherheitsabstand von 2 Metern notwendig ist – ebenso draußen !!

Die Akzeptanz bei Kindern erhöht sich auch, wenn sie sich IHRE  Masken aussuchen dürfen, wenn das möglich ist, deswegen ist es schön, wenn Familien diese selbst nähen oder genähte Masken nutzen…

Schwierig wird es, wenn Kinder Angst oder sogar Luftnot haben. Dann sollte eine Maske parat sein, damit man sie sofort anlegen kann, wenn es nötig ist. Oft gelingt das derzeit beim Arzt, weil dieser auch eine Maske auf hat…

Weiterlesen →

Damit Kinder auch in diesen Zeiten gesund aufwachsen – Unser Netzwerk an Ihrer Seite.
News vom 26. März 2020

Leere Spielplätze, wenig Leute auf den Straßen, keine Eltern-Kind-Treffs oder Babygruppen, keine Kitabetreuung oder Schule, keine sozialen Kontakte außerhalb der Familie. Das macht das Leben insbesondere mit kleinen Kindern anstrengend.

Wir möchten auch in dieser herausfordernden Zeit an eurer Seite stehen und euch begleiten. Deshalb möchten wir euch in der nächsten Zeit, Infos, Spiel- und Bewegungsideen mit kleinen Kindern und Austauschmöglichkeiten anbieten. Besucht uns auf unserer Facebook Seite und teilt mit uns euere Erfahrungen!

https://www.facebook.com/netzwerkgesundekindermol/

Wir sind füreinander da. Gemeinsam kommen wir durch diese Zeit, auch wenn wir zu Hause bleiben müssen.

Wir, das Team vom Netzwerk Gesunde Kinder, sind auch für alle Fragen für euch da. Ihr erreicht uns momentan allerdings nur über email (ngk-mol@drk-mohs.de) oder Telefon (03341/271140).

Weiterlesen →

Absage unserer Veranstaltungen
News vom 14. März 2020

Liebe Familien,

liebe Familienpat*innen,

liebe Interessierte!

 

Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir alle geplanten Veranstaltungen bis auf weiteres absagen!

Wir informieren hier, wenn es wieder weiter geht. Wenn Sie eine persönliche Nachricht erhalten möchten, schicken Sie uns doch bitte eine kurze Rückmeldung an ngk-mol@drk-mohs.de

Bei Rückfragen erreichen Sie uns ebenfalls unter 03341/271140

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Weiterlesen →

Veranstaltungsflyer für April ist da!
News vom 6. März 2020

Liebe Familien!

Ab sofort erscheint unser Veranstaltungsprogramm monatlich. Ihr könnt unser aktuelles Programm hier einsehen oder wir schicken ihn Euch regelmäßig per E-Mail zu. Wenn ihr dies möchtet, gebt uns doch bitte Bescheid unter ngk-mol@drk-mohs.de

 

Wenn Ihr an Veranstaltungen teilnehmen möchtet, meldet Euch bitte bei uns an!

 

Weiterlesen →

Facebook Gruppe für Zwillingseltern
News vom 5. März 2020

Liebe Eltern von Zwillingen, Drillingen,…

seit einiger Zeit bieten wir regelmäßig das Zwillingstreffen an, eine Veranstaltung, bei der die Eltern von Zwillingen oder Mehrlingen zusammenkommen und sich untereinander austauschen können. Natürlich ist das gerade mit Zwillingen immer nicht so ganz einfach zu realisieren, zu dieser Veranstaltung zu kommen, gerade wenn auch noch die Wege weiter sind.

Um Ihnen und Euch trotzdem die Möglichkeit zu geben, Fragen zu stellen, Zwillingsartikel zu verkaufen oder gebraucht zu kaufen, haben wir nun auf Facebook die Gruppe Zwillinge in MOL eingerichtet, der Sie/ Ihr problemlos beitreten könnt. Wir hoffen so eine Plattform für regen Austausch zu schaffen.

www.facebook.com/groups/zwillingemol

Weiterlesen →

Jahresauftaktveranstaltung für Familienpat*innen
News vom 28. Januar 2020

Zu Beginn eines jeden Jahres veranstaltet das Netzwerk Gesunde Kinder MOL ein Auftaktstreffen seiner Familienpatinnen und-paten. Diese Tradition wurde auch 2020 weitergeführt. Am 17. Januar trafen sich die Paten in der Gaststätte „Zur Fähre“ in Strausberg, um das Jahr in fröhlicher Stimmung einzuleiten.

Neben den alten Gesichtern gab es auch ein paar Neuankömmlinge in der Runde. Sie hatten bereits im Vorjahr alle notwendigen Module der Patenausbildung durchlaufen und bekamen nun zum Auftakt eine Patenurkunde von Netzwerkleiterin Ute Hermann überreicht. Da es in Strausberg hauptsächlich weibliche Familienpatinnen gibt, ist es umso erfreulicher, dass sich auch zwei Männer unter den Ehrenamtlichen befanden.

Anschließend wurde bei Essen vom Buffet und familiärer Stimmung ein wenig geplaudert, bevor dann ein Improvisationstheater für gute Stimmung sorgte. Die Schauspieler bezogen ihr sehr amüsiertes Publikum mit ein und spielten somit auch Szenen aus dem Patenalltag nach.

Zur Veranstaltung eingeladen wurde durch die leitende Koordinatorin Birgit Triebel. Für sie ist der Jahresauftakt immer etwas Besonderes. „Wir haben die unterschiedlichsten Menschen in dieser Runde, doch die Patenschaft haben sie alle gemeinsam. Es ist schön zu sehen, wie alle durch eine gemeinsame Sache zusammenwachsen“, sagte sie.

 

Verleihung der Urkunden für Familienpat*innen

Weiterlesen →

News vom 20. Dezember 2019

Weiterlesen →

CottbusSpree-NeisseOberspreewald-LausitzDahme-SpreewaldElbe-ElsterTeltow-FlämingPotsdam-MittelmarkBrandenburgPotsdamHavellandFrankfurt (Oder)Oder-SpreeMärkisch-OderlandBarnimUckermarkOberhavelOstprignitz-RuppinPrignitz