1280
1160
1024
940
800
767
600
480
360
320

Wir haben Frau Dr. Sylvia Albrecht von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle in Strausberg befragt

Mein Kind vermisst andere Kinder! Was können wir tun?

„Kleinkinder ab dem 1. Lebensjahr sind neugierig und fühlen sich durch andere Kinder angezogen. Sie beobachten und ahmen nach. Sie kreisen umeinander wie kleine Planeten, spielen aber noch nicht miteinander.
Wir nennen das Parallelspiel und meistens nehmen die Kinder keinen Blickkontakt miteinander auf. Erst ab dem 3. Lebensjahr entwickeln sich erste Kinderfreundschaften und das Spiel wird aufeinander bezogener.
Bei Säuglingen und Kleinkindern kann man also noch nicht davon ausgehen, dass sie andere Kinder vermissen. Eine Sehnsucht nach Kindern in der Kita gibt es bei Kleinkindern glücklicherweise noch nicht. Für Eltern ist es jedoch in der jetzigen Situation umso anstrengender dem Neugier- und Kontaktbedürfnis ihrer Kleinen gerecht zu werden, weil sie allein gefordert sind.
Beim jetzigen Distanzgebot können Eltern beispielsweise beim Spazierengehen stehenbleiben und sprachlich Kontakt zu anderen Eltern aufnehmen, die Kinder ermutigen dem anderen zuzuwinken, ein Spielzeug zu zeigen. Auch Sing- und Fingerspiele kann man mit räumlicher Distanz zu anderen miteinander durchführen. Das Interesse und die Freude der Kleinen ist ihnen sicher.“