1280
1160
1024
940
800
767
600
480
360
320

Niederlausitz

Kurs für neue Familienpatinnen und -paten geht online

Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder verlegt die Ausbildung für neue Familienpaten vorübergehend ins Internet.

„Eigentlich sollte die neue Schulungsreihe für die Ausbildung von ehrenamtlichen Familienpaten Anfang November in Klettwitz starten“, sagt Daniela Graß, Koordination des Niederlausitzer Netzwerks Gesunde Kinder. „Aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen haben wir nun kurzfristig reagiert und werden vorerst auf ein Online-Format ausweichen, um mit den angehenden Familienpaten in Kontakt zu kommen. Das stellt uns und die Teilnehmer sicherlich vor ein paar Herausforderungen, aber wir freuen uns darauf. Technisch sind wir durch zusätzliche Fördermaßnahmen des Landes Brandenburg aus dem letzten Jahr gut aufgestellt“, ist Daniela Graß optimistisch.

Zukünftig können angehende Familienpaten auch per Video-Chat geschult werden und mit dem Netzwerk Gesunde Kinder in Kontakt bleiben
Foto: © Netzwerk Gesunde Kinder / Christine Thomschke

Start des ersten Online-Kennenlernens ist am Mittwoch den 26. November um 17 Uhr. Wenn Interessenten nicht über die technischen Voraussetzungen verfügen, besteht die Möglichkeit, dass sie sich ein entsprechendes Endgerät vom Netzwerk Gesunde Kinder ausleihen können. Ergänzend erhalten die angehenden Paten das neue informative Begleitheft mit allen Schulungsthemen nach Hause geschickt. Neu ist zudem der Online-Kontaktbogen für Interessierte, der ganz einfach am Computer, Handy oder Tablet ausgefüllt werden kann.

Gerade unter den jetzigen Gegebenheiten der Corona-Pandemie wünschen sich Schwangere und Eltern eine Familienpatin als direkte Ansprechpartnerin für ihre ganz individuellen Fragen. Bereits während der ersten Lockdown-Phase im Frühjahr gab es neben den Netzwerk-Paten viele zahlreiche engagierte Menschen mit innovativen Ideen, die den verschiedenen Altersgruppen ihre Hilfe und Unterstützung angeboten haben. All diese Menschen leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und werden gebraucht. „Daher freuen wir uns, wenn es wieder Interessenten gibt, die sich gern ehrenamtlich für Familien und Kinder engagieren wollen. Vielleicht haben insbesondere auch junge Eltern die Erfahrung gemacht, als während der Corona-Pandemie viele Einrichtungen und Beratungsstellen vorübergehend schließen mussten, wie wertvoll es ist, jemanden bei Fragen direkt ansprechen zu können“, ergänzt Netzwerkkoordinatorin Daniela Graß.

In den nächsten drei bis vier Monaten werden die Teilnehmer viele wissenswerte Schulungsthemen vermittelt bekommen, so zum Beispiel: Rechte und Pflichten in der Schwangerschaft, Sprachliche Entwicklung von Kindern, Gesunde Ernährung, Kinderkrankheiten, Impfen, Vorsorgeuntersuchungen, Unfallverhütung, rund um die Geburt, Eltern-Kind-Bindung und Kommunikation.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 03573 751036 oder online auf https://ekib.info/de/unsere-paten/familienpate-werden.html